Aktuell



16. September 2017 Oldenburg

3X3-PerspektivScheck-Nutzer Ole Marten, o.ma design, gewinnt beim Creative Award 2017 in Oldenburg den 2. Platz mit seinem Möbelsystem für Molienda kaffee .



18. November 2016 in Süd Korea


Oldenburger Projektkünstler nimmt teil am Suncheon Eco-Environmental Art Festival (SEEAF-2016)

SEEAF auf Facebook

Stadt Oldenburg: "Oldenburger Kunstwerk gefällt in Korea"



am 22. Juni 2016 in Ottersberg

Herausforderung „Innovation“ für Wirtschaft und Gesellschaft-

Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg - DIE KUNST DES UNTERNEHMENS

Veranstaltung der HKS mit 3X3 



Dreitägiger Praxisworkshop-


„Künstlerische Qualifikationen als treibende Kraft für unternehmerische Veränderungsprozesse und Innovationen“ in Zusammenarbeit mit Berater NordWest
am 16. September, 14. Oktober und 18. November 2016.


27. u. 28. August 2015 Projektstart 3X3-PerspektivScheck bei der Creative Oldenburg - Messe:

"Neue Zugänge zu individuellen Innovationen und kreativen Ideen für kleine und mittlere Unternehmen, Gründer und Gründungsinteressierte"



11.Juni 2015 / 3X3-Perspektivwechsel

 Neues Verkehrsplanung-Konzept für Niedrigenergiefahrzeuge

Erstellt: 1989 bis 1997 / 2007 bis 2008 / 2015
In niederländischer Sprache, deutschsprachige Kurzversion ab Seite 30



20. März 2015:
"Arts Push Business" - Studie über das 3x3-Projekt

Kunst-Unternehmens-Kooperationen (KUK) als Motor für Wirtschaft und Kunst – Ein Forschungsprojekt



03. Juni 2014, 19:00 Uhr


Kurzvorträge in der Reihe Medien und Medialität

Vortrag

Seminarraum des ERH
Eintritt frei (ohne Anmeldung)

Peer Holthuizen, Projektkünstler
Dr. Claudia Reiche, Medienwissenschaftlerin,
Künstlerin
Amon Thein, Filmemacher, Organisator


Die Entscheidung für die Arbeit mit Medien ist von vielen Faktoren bestimmt: Konzeptuellen, strategischen, emotionalen, politischen…

Medien und Medialität ist eine neue transdisziplinäre Veranstaltungsreihe, welche die Medienwahl hinterfragt. Warum wurde welches Medium für ein künstlerisches, wissenschaftliches oder gesellschaftspolitisches Projekt eingesetzt?

Ziel ist es, die Diskussion über Medien, deren Wahl und Bedeutung zu intensivieren. Es wird drei Kurzvorstellungen einer Arbeit oder Arbeitsweise mit anschließendem Publikumsgespräch geben.

Gemeinsam veranstaltet mit der Gesellschaft zur Förderung von Medienkunst.


04.März.2014: Presseinformation

Innovationsprojekt 3x3 in der Metropole Nordwest

Kunst fördert Wirtschaft
Vorstellung der Projektergebnisse am 27. März

Können ein Schauspieler, ein Designer und ein Licht- bzw. Raumkünstler gemeinsam einem
Unternehmen bei der Lösung eines Problems weiterhelfen und Veränderungsprozesse
vorantreiben? Eine Antwort auf diese Frage erwartet Sie am 27. März in Center Parcs Park
Nordseeküste, Strandallee 36, 26969 Tossens.
Im Rahmen eines erneuten 3X3 Projekts werden ab dem 04. März Künstlerinnen und Künstler
gemeinsam mit Fachbereichsmitarbeitern der Sparkasse Bremen, dem Klinikum Oldenburg
sowie Center Parcs Park Nordseeküste kreative Lösungen für unternehmerische Aufgaben
erarbeiten.
Das internationale Unternehmen Groupe Pierre & Vacances Center Parcs, möchte mit seinem
Standort Center Parcs Park Nordseeküste in der Wesermarsch den künstlerischen Ansatz von
3x3 nutzen, um Arbeitsprozesse für die Teammitglieder zu gestalten, die den wachsenden
Anforderungen von individualer Gastorientierung und Unternehmensstandards gerecht
werden.
Das Klinikum Oldenburg beabsichtigt neue Räumlichkeiten zur Betreuung von ambulanten
Patienten des Herzzentrums mit Unterstützung des Künstlerteams zu entwickeln. Es soll ein
neues, erweitertes Raumerlebnis geschaffen werden, in dem sich die Patienten wohl fühlen
und das gleichzeitig optimal den funktionalen Anforderungen entspricht.

3X3 wurde gefördert von der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V. auf
Initiative der Stadt Oldenburg.



04.09. 2013: "Individuelle Lösungen für betriebliche Aufgabenstellungen / Wie klassische und Kreativunternehmen von einander profitieren können"

in der IHK Oldenburg

Angestrebte Veränderungen im Unternehmen können schnell ins Stocken geraten, wenn die Beteiligten nicht ausreichend Abstand zur Thematik haben.
Ein Perspektivwechsel, bei dem man sich auf die Denk- und Arbeitsweise anderer Akteure einlässt, kann dann hilfreich sein. Denn nur wer neue Wege geht, kommt zu neuen Lösungsansätzen. Um diesen Ansatz geht es am Dienstag, den 04.09.2013 im Plenarsaal der IHK Oldenburg von  16 bis 18:45  Uhr.

Im Rahmen der Veranstaltung werden folgende Projekte vorgestellt:

- Die Design Forge Bremen der Jacobs University nutzt die streng benutzerorientierte Innovationsmethode „Design Thinking“, um mit Unternehmen Ideen für deren Fragestellungen zu generieren.

- Bei 3x3 – Für Frischköpfe werden individuelle Aufgabenstellungen mit Hilfe von kreativen und künstlerischen Strategien durch eine Zusammenarbeit von Betriebsangehörigen und Künstlern bearbeitet und gelöst.

- BRENNEREI next generation lab Bremen Stipendiaten erarbeiten unter Anleitung von Experten und im Dialog mit ihren Auftraggebern aus der Wirtschaft oder öffentlichen Einrichtungen Grundlagen für neue unternehmerische Ansätze.


04.07.2013: Eine Erfolgsformel? 3x3! Kreative Lösungen für konkrete betriebliche Aufgabenstellungen

von Heiko Kleinhanns


24.04.2013: Creative Thinking Business - Perspektivwechsel schafft Lösungen

Sie suchen neue Lösungen für konkrete Problemstellungen in Ihrem Unternehmen? Dann sollten Sie diese Herausforderungen aus einer kreativen Perspektive betrachten. Denn nur wer neue Wege geht, kommt zu neuen Lösungsansätzen. Wir möchten Ihnen Denkanstöße für einen Perspektivwechsel geben. Deshalb stellen wir Ihnen drei neue Projekte vor, die auf ihre ganz eigene Weise das Potenzial der (Kultur- und) Kreativwirtschaft in Bremer Unternehmen bringen.
In der BRENNEREI next generation lab der Wirtschaftsförderung Bremen erarbeiten Stipendiaten unter Anleitung von Experten und im Dialog mit ihren Auftraggebern aus der Wirtschaft oder öffentlichen Einrichtungen Grundlagen für neue unternehmerische Ansätze. Unternehmen profitieren vom Einsatz kreativer Disziplinen in interdisziplinären Teams und erhalten innovative Impulse, während die Stipendiaten sich im Rahmen konkreter Aufgabenstellungen professionalisieren. Der Fokus liegt auf Formulierung und Erarbeitung von Analysen und neuartigen Lösungsansätzen unter anderem in den Bereichen Kommunikation, Produktdesign oder dem Einsatz von neuen Medien.
Das Projekt 3X3 - Für Frischköpfe ist ein von der Metropole Nordwest unterstütztes Projekt, bei dem eine individuelle innerbetriebliche Aufgabenstellung mit Hilfe von kreativen und künstlerischen Strategien bearbeitet und gelöst wird. Dafür kommen drei professionelle KünstlerInnen verschiedener Sparten sowie drei MitarbeiterInnen des Unternehmens zusammen. Die einzigartige Kombination von künstlerischen Qualifikationen und unternehmensspezifischem Fachwissen führt innerhalb kurzer Zeit zu einer eleganten Lösung, die umsetzbar, ungewöhnlich und effektiv ist.
Prof. Dr. Christoph Lattemann ist Leiter der Design Forge Bremen an der Jacobs University. Er wird Ihnen Einblicke in die Innovationsmethode "Design Thinking" geben, welche er zur Generierung von Ideen nutzt und die streng benutzerzentriert ist. Indem das Potenzial von Teams genutzt wird, erlaubt die Design Thinking Methode, die hochkomplexen Probleme unserer Zeit zu lösen. Um dies zu gewährleisten, greift Design-Thinking auf Vorgehensweisen aus dem Design-Bereich zurück.
Wir laden Sie am 24. April 2013 um 18.30 Uhr in der Handelskammer Bremen dazu ein, neue Perspektiven zu gewinnen und freuen uns auf einen regen Austausch mit den Referentinnen und Referenten.
Melden Sie sich jetzt online oder per Email bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an!
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Bremen statt.


19. 04.2013 bis 31.05.2013: Zweite Plattformveranstaltung in der Donnerschweer Straße 57

"Aufweichung-Think pink" von Beate Lama


07. 01.2013 bis 14.04.2013: Erste Plattformveranstaltung in der Donnerschweer Straße 57

"Der Schnitt als assoziatives Werkzeug" von Peer Holthuizen

Die zur Verfügung stehenden Raumkapazitäten des 3X3-Büros werden künftig als künstlerische Plattform für Mitglieder des stetig wachsenden 3X3-Künstlerpools genutzt .
Nicht nur die besondere Vielfältigkeit des Pools soll unterstrichen werden, sondern auch zu einem inhaltlichen Diskurs außergewöhnlicher Interessen, Studien, Sichtweisen und Fähigkeiten soll hier angeregt werden.


09.01.2013: Kooperation mit der Handelskammer Bremen

Handelskammer Bremen, Kultur-und Kreativwirtschaft


11.10.12: Präsentation von 3X3 beim Klub Dialog  - Video



Oktober 2012: Kunstprojekt wird ausgeweitet


Oldenburg. Mit einem Künstler-Treffen wird das bundesweit einmalige Oldenburger Projekt 3X3 heute auf die Metropolregion Nordwest ausgeweitet. "Wir sind inzwischen mit verschiedenen Wirtschaftsförderern im gesamten Nordwesten vernetzt und wollen nun mit deren Unterstützung die Akquise von Unternehmen beginnen", sagte 3X3-Projektleiter Peer Holthuizen. In dem Projekt erarbeiten jeweils drei Mitarbeiter eines Unternehmens mit drei Künstlern und einem Coach kreative Lösungen für eine betriebliche Aufgabenstellung. In Oldenburg gab es seit 2011 bereits drei Projektdurchläufe mit jeweils drei beteiligten Firmen.
Weser-Kurier

Siehe auch:Hannoversche Allgemeine Zeitung


17.07.2012: Metropole Nordwest fördert Oldenburger Projekt 3X3

Kooperation von kreativen und klassischen Unternehmen erstmals mit Kurzformat

3X3 als Kooperationsprojekt von kreativen und klassischen Unternehmen wird in der gesamten Metropolregion Bremen-Oldenburg eingeführt. Dies wurde vom Gesamtvorstand der Metropole Nordwest beschlossen. Das Konzept hat sich bereits seit 2011 in der Stadt Oldenburg in drei Durchgängen mit insgesamt neun teilnehmenden klassischen Unternehmen und circa 30 Personen aus Kreativunternehmen bewährt. Nun werden auch in den Städten und Landkreisen der Metropolregion 3X3-Pools mit Kreativen aufgebaut und Unternehmen für die Teilnahme akquiriert mit dem Ziel, die ersten Pilotdurchgänge Anfang 2013 durchzuführen.
Das Projekt 3X3 soll der Lösung von unternehmensspezifischen Fragestellungen dienen. Die Wirtschaftsförderung Oldenburg hatte gemeinsam mit dem Projektinhaber Peer Holthuizen, ?t Projektkunst, einen Förderantrag eingereicht, der vom Gesamtvorstand der Metropole Nordwest bewilligt wurde. Wir freuen uns, dass das in Oldenburg entwickelte Projekt in die Region expandiert. Es spricht für das Potenzial dieser ganz neuen und erfolgreichen Form der Zusammenarbeit zwischen kreativen und klassischen Unternehmen, bei der Mitarbeiter gemeinsam mit fachfremden Künstlern betriebliche Fragestellungen lösen, sagt Ina Lehnert-Jenisch von der Oldenburger Wirtschaftsförderung.
3X3 hat seinen bereits bewährten Ansatz durch ein Kurzformat erweitert, das auch kleineren Unternehmen die Möglichkeit bietet, mit geringem Aufwand und geringeren Kosten von der Spartenübergreifenden Kreativität der Künstlerteams zu profitieren, so der Projektinhaber Peer Holthuizen. Dabei präsentiert das Unternehmen seine selbst entwickelte Fragestellung und anschließend erarbeiten Künstler und Kreative in drei Teams dazu innerhalb einer Stunde Lösungsvorschläge. Dann werden die Ergebnisse gemeinsam mit dem Unternehmen erörtert, um die Lösungen zu optimieren. Die Aufgabe kann sich auf diverse Bereiche eines Unternehmens beziehen, inhaltlich sind keine Grenzen gesetzt.
In dem aktuell laufenden dritten 3X3-Durchgang in Oldenburg nehmen die Unternehmen Volksbank Oldenburg eG und Büfa Gelcoat Plus GmbH & Co KG teil. Das 3X3-Kurzformat als Pilotprojekt wird durch den Dachdeckerbetrieb Förster & Sohn GmbH aus Oldenburg wahrgenommen. Die Fragestellung für 3x3 wurde vom Inhaber Rüdiger Förster gemeinsam mit dem Coach Regina Groenewold eingehend reflektiert und beschrieben, damit die Künstler optimale Voraussetzungen für die Lösungsentwicklung haben. Förster & Sohn ging es darum, eine Problemstellung aus dem Bereich Logistik in den Fokus zu nehmen. Die in den Kreativteams entwickelten Lösungsansätze wurden von Rüdiger Förster und dessen Meister Andre Berdau begeistert aufgenommen. Jetzt geht es darum, gemeinsam im Betrieb die neuen Ansätze umzusetzen.
Beim regulären 3X3-Format bearbeitet ein Team, bestehend aus je drei Mitarbeitern und drei Kreativen oder Künstlern sowie einem Coach, die jeweilige Fragestellung eines Unternehmens intensiv in fünf Sitzungen innerhalb von vier Wochen. Sowohl bei diesem Format als auch beim Kurzformat erhalten die klassischen Unternehmen durch das 3X3-Kooperationsprojekt hochwertige und kreative Inputs und Lösungen, die sie effektiv weiterbringen, so Projektinhaber Peer Holthuizen.
Weitere Informationen über 3X3 gibt es im Internet unter
http://www.3mal3.net/unternehmen/3x3-kurzformat


11.11.2011: BEWEGUNGSMELDER 2011

 Kreative Landkarte Deutschland

Im Rahmen der Jahreskonferenz 2011 der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung wurden erstmalig 16 Initiativen unter dem Titel "Bewegungsmelder 2011 - Initiativen, die bewegen" ausgezeichnet und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Die Wirtschafts- und/ oder Kultusministerien des jeweiligen Bundeslandes nominierten für diese Ehrung Initiativen, welche sich in ihrem Bundesland besonders um die Kultur- und Kreativwirtschaft verdient gemacht haben. Entscheidend für die Auswahl waren Kriterien wie Eigeninitiative, Netzwerkbildung, Öffentlichkeitsarbeit, privatwirtschaftlicher Fokus und Innovationskraft.

auszeichnung
Die Auszeichnung, die 3X3 am 11. November in Berlin erhielt, wurde überreicht  durch Hans Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Mitunterzeichner ist Bernd Neumann, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Δt Projektkunst Metropolregion Nordwest